Die Aufgabe des Unfallchirurgen war es von jeher, verletzten Patienten den Wiedereinstieg in ihr Arbeitsleben zu ermöglichen. Das Berufsbild hat sich bis heute jedoch wesentlich erweitert. 

 

Der junge Mensch möchte neben seiner täglichen Arbeit auch in seiner Freizeit in hohem Maße aktiv sein und auch der ältere Mensch hat einen hohen Anspruch an sein Freizeitverhalten entwickelt. Die moderne Medizin hat konservative und, wenn unbedingt auch notwendig, operative  Behandlungsmöglichkeiten entwickelt, um diese Ziele so gut wie möglich zu erreichen. Das Credo vom schmerzarmen bis schmerzfreien aktiven Patienten gilt heute mehr denn je.

 

Rückenschmerzen -

ein Fall für den Unfallchirurgen?

 

Schmerzen im Bereich des Rückens oder des Nackens treten oft nach leichten Verletzungen oder Verhebetraumen auf. Sollten diese nicht innerhalb von wenigen Tagen abklingen, so empfiehlt sich eine fachärztliche Untersuchung mit weiterführender radiologischer Diagnostik. In den meisten Fällen, können diese mit einer gut abgestimmten Schmerz- und Physiotherapie behandelt werden. Sollten tatsächlich strukturelle Verletzungen vorliegen, so kann eine frühzeitige Behandlung die Verletzungsfolgen minimieren und Fehlstellungen der Wirbelsäule größtenteils verhindern.

 

 

Sie spielen Golf und wollen sich für die nächste Saison vorbereiten?

 


Die häufigsten Beschwerden des Golfers sind Probleme im Bereich der unteren Lendenwirbelsäule. In einem ersten Schritt sollten zugrundeliegende Abnützungen oder Instabilitäten abgeklärt werden. Sollten sich solche finden oder ausschließen lassen, kann eine speziell auf Sie abgestimmte Therapie oder ein Trainingsprogramm die Probleme lindern oder sogar beheben. Für weitere Informationen vereinbaren Sie bitte einen Untersuchungstermin oder besuchen Sie  Golfmed-Tirol